Ich habe im Jahre 2005 spontan eine damals ganz neue Geige von Frank Rittwagen gekauft. Sie hatte mich aus dem Stand durch ihre großen klanglichen Qualitäten überzeugt, außerdem sah sie schön aus, wie ich fand. Zu der damaligen Zeit spielte ich noch auf einer Violine Jean-Baptiste Guadagnini, gebaut 1747.

Ich glaube, 2009 habe ich angefangen regelmäßig auf der Geige von Frank zu spielen, und sie ist bis heute mein enger und persönlicher Begleiter, in keiner Minute sehne ich mich nach der Guadagnini zurück. Ich glaube, dass der moderne Geigenbau in einer Blütezeit steht – es ist heute überhaupt nicht mehr nötig, angestrengt nach einer – oft überteuerten – alten Geige zu suchen.

Der moderne Geigenbau ist konkurrenzfähig mit den alten, großen Meistern, und gerade im Hinblick auf solistischen Ton und die Klangstabilität würde ich jedem dazu raten, neue Instrumente auszuprobieren. Unter den neuen Geigen, die ich kenne, gehören die Instrumente von Frank Rittwagen zu den Besten. Meine Geige hat sich in den Jahren kontinuierlich weiter entwickelt. Und es hat ihr gut getan, dass sie durch regelmäßige Wartungsintervalle, ihrer immer mehr hervortretenden eigenen Persönlichkeit gemäß, stetig optimiert wurde.

Wer eine Geige, Bratsche oder ein Cello mit großen solistischen Attributen sucht, also mit kräftigem, durchsetzungsfähigem Ton, mit klarer, gutartikulierter Tonablösung und leichter Ansprache, dazu mit einem sehr persönlichen Klang, sollte unbedingt bei Frank Rittwagen vorbeischauen.

Tim Vogler, Juni 2016


Ob bei Radio- und Fernsehaufnahmen, dem Solospiel im Orchester oder bei meinen zahlreichen Kammermusikkonzerten (vom Duo bis zur Oktettbesetzung), meine Bratsche von Frank Rittwagen besticht immer durch ihre wunderbare Klangschönheit und ebenso durch ihr Klangvolumen. Sie lässt sich leicht handhaben, ist sehr variabel und dank Franks Bereitschaft auf meine Wünsche beim Bau einzugehen, ist mein Instrument einzigartig auf mich abgestimmt. Seit 8 Jahren spiele ich dieses Instrument und bin nach wie vor glücklich es zu besitzen.

Verena Rosin, Juli 2016


Meine Geige von Frank-Ullrich Rittwagen ist ein wunderbares Instrument mit reichen Farben, sehr leichter Ansprache und großer dynamischer Bandbreite.

Sie regt meine klangliche und musikalische Fantasie täglich an und inspiriert mich beim Üben ebenso wie im Konzert. Häufig werde ich nach Auftritten auf mein Instrument angesproche und gefragt, ob ich eine Stradivari, oder ein Instrument von einem anderen alten italienischem Meister spiele.

Prof. Frank Reinecke, Vogler Quartett, November 2017


I am so happy with my new violin that I can barely leave it out of my hands! Every day I find new colours and musical riches as I get to know the instrument. I was delighted to play the violin in the Berlin Philharmonie Kammermusiksaal this September, where it’s clarity and detail of sound could be heard right to the back of the hall. Thank you, Frank, for crafting this beautiful musical companion for me – I’m looking forward to a long and interesting musical journey with it!

Sinead Hayes, conductor & violinist, Berlin 2017 


Interessiert durch das Lob eines anderen Musikers, der auch eine Geige von Herrn Rittwagen spielte, habe ich mir im Mai 2017 zwei Geigen schicken lassen und mich sofort in einen Nachbau des Stradivarimodells „Huberman“ verliebt. Nicht nur das wunderschöne Holz und die besonders schöne Schnecke haben es mir gleich angetan, die Geige zeigte eine wunderbare Klangfülle auf allen Saiten und den schönen runden „italienischen“ Ton, der bei alten Geigen so sehr verehrt wird.

Durch meine Arbeit im Kurorchester Bad Füssing und die unterschiedlichen Konzertsituationen im großen bzw. kleinen Kursaal, sowie in den Sommermonaten draußen im Pavillon, sind die Anforderungen an mein Instrument sehr hoch und die Geige von Herrn Rittwagen wird diesen mehr als gerecht. Und das Wunderbarste ist, ich kann die Geige selbst einspielen und genau nach meinen Wünschen formen.

Isabella Andronikidis, 1. Violine Kurorchester Bad Füssing, Oktober 2017


Es war Liebe auf den ersten Ton! Eigentlich hatte ich schon ein Instrument und überhaupt nicht vor ein anderes zu kaufen, aber nachdem ich 2012 auf Franks Bratsche gespielt hatte konnte ich sie einfach nicht mehr zurückgeben. Ihr besonderer Charakter hat mir sofort gefallen – warm, innig und weich aber dennoch präsent und solistisch, und das trotz nicht allzu langer Mensur.

Die Bratsche und ich haben schon vieles gemeinsam erlebt – meinen Studienabschluss, diverse Kammermusik und Orchesterkonzerte, aber auch internationale Festivals, Fernseh- und Studioaufnahmen im Folk, Rock und Metal-Bereich. Ich bin musikalisch für alles offen, und so ist es auch die Bratsche mit ihren wunderschönen und vielfältigen Klangfarben. Frank selbst ist äußerst sympatisch und hat mir gerne geholfen das Instrument auf meine persönlichen Bedürfnisse abzustimmen. Ich bin mit der Bratsche sehr glücklich und würde jedem der ein tolles Instrument sucht einen Besuch in seinem Atelier unbedingt empfehlen!

Shir-Ran Yinon, freischaffende Bratscherin, Geigerin und Komponistin, November 2017